ShopTechTalks #051: Hinter den Kulissen von SAP Commerce

Gepostet von

In dieser gesponsorten Ausgabe der ShopTechTalks sprechen wir mit Jürgen Albertsen, Chief Architect von SAP Commerce, ehemals Hybris Commerce Suite. Ich habe mich sehr auf und über diesen Podcast gefreut, vor allem aus zwei Gründen: zum einen war Hybris in meinem ehemaligen Magento-Leben eines der Vorbilder, an denen sich Magento orientierte, vor allem wenn es um das Thema „Enterprise-Readiness“ ging, beispielsweise Internationalisierung, Multimandantenfähigkeit oder ein komplexes Attributsystem. Für die OpenSource-Welt war das 2008 revolutionär und einer der Gründe für Magentos Erfolgsstory. Außerdem haben commercetools und Hybris eine gemeinsame Vergangenheit, wie Martin letztens im Detail (Der erwartet unerwartete Schritt: Insight Partners steigt bei commercetools ein) beschrieben hat – und außerdem haben beide ihre Münchener Büros nur knapp 2 Kilometer voneinander entfernt.

In unserem Gespräch blicken wir auf die Anfänge von Hybris als On-Premise-Lösung, sprechen über die Übernahme von SAP vor sechs Jahren und gehen dann der Frage nach, wie sich ein Software-Unternehmen, das mehr als 20 Jahre alt ist, in der neuen Cloudwelt positioniert. Wir diskutieren über die mittlerweile eingestellte Microservices-Plattform YaaS (Hybris-as-a-Service), den Quasi-Nachfolger Kyma und welche Herausforderungen es gab, den Hybris-Core als Cloud-Lösung anzubieten. Außerdem lernen wir, wie Hybris sukzessive seine klassischen Frontend-Accelerators durch die Angular-App Spartacus (sic!) ersetzt und wie sich das Unternehmen beim Thema Headless positioniert.

Alles in allem ein wie ich finde sehr aufschlussreiches und unterhaltsames Gespräch; wer immer mal wissen wollte, wie Hybris bzw. so SAP so tickt und was genau „conference-compliant development“ ist, sollte sich diesen Podcast unbedingt anhören.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.