Schlagwort-Archive: OXID

TWiST #88: Eine Handvoll Videos

An diesem Freitag fällt mir nichts anderes ein, als Euch auf ein paar Shoptech-Videos aufmerksam zu machen, mit denen Ihr (jedenfalls theoretisch) Teile Eures Wochenendes bestreiten könntet.

Das Team des #commercespecial der code.talks hat auf seinem Channel einige Videos veröffentlicht, hier zwei Empfehlungen:

In leicht veränderter Besetzung geht es in beiden Panels – teilweise überraschend engagiert und kontrovers – um die unterschiedlichen Philosophien und Markteinschätzungen aktueller Shopsystem-Hersteller, den Zwist zwischen den „jungen Wilden“ wie commercetools und Spryker und den „Etablierten“ wie Intershop und OXID und natürlich den Sinn und Unsinn von Microservices.

A propos: Am Vorabend der Konferenz fand im Büro von commercetools ein Microservices-Meetup statt. Dort sprach unter anderem Christoph Neijenhuis über das Thema serverless functions sowie seine Erfahrungen mit AWS Lambda und serverless databases.

Schönes Wochenende!

TWiST #75: Wie Zappos technisch mit Amazon verschmilzt

Wieder einmal ist Freitag und damit Zeit … Ihr wisst schon 🙂

Bei New Republic wurde vor ein Tagen ein längerer Artikel über den Online-Händler Zappos veröffentlicht (A radical experiment at Zappos to end the office workplace as we know it). Darin beschreibt der Autor unter anderem das Projekt „Supercloud“, bei dem die Zappos-Architektur in die von Amazon integriert werden soll (Zappos gehört seit 2009 zu Amazon). Verschiedenste Herausforderungen führen dazu, dass am Zappos-Shop – von kleinen Bugfixes abgesehen – seit zwei Jahren nicht mehr weiterentwickelt wird.

Barry Van Beek, the project’s program manager, told me he thought Supercloud was the single largest e-commerce replatforming in history. “No one has ever attempted this before, on this scale.” Van Beek, who has been at Zappos for eight years, said Supercloud has about 20 different teams, with 250 to 350 people, including contractors, working with more than 100 different Amazon teams.

Außerdem:

TWiST #69: Ein paar Links zum Wochenende

Kinder, wie die Zeit vergeht: Schon wieder steht das Wochenende vor der Tür und es ist damit höchste Zeit, wieder auf die vergangenen ShopTech-Tage zurückzublicken. Größere Ereignisse sind in dieser Woche nicht auf meinem Radar aufgetaucht, daher hier in aller Kürze ein paar Links, die sich seit dem letzten TWiST angesammelt haben:

TWiST #52: Voller Commerce-Kalender

Traditionen sind schon was Feines. Nach überliefertem Hausrezept nun die ShopTech-News der vergangenen Woche.

Im Zalando-Tech-Blog beschreibt Jan Gorman den Entwicklungsprozess für die mobilen Anwendungen des bekannten Modeversenders, angefangen vom Dependency Management mit CocoaPods, über das git-flow-Branching-Modell hin zu Continuous Delivery via Jenkins. In der nächsten Woche wird Zalando auch an den APIDays / APIStrat Berlin (24./25.04) teilnehmen und diese Themen im Detail beleuchten.

A propos Veranstaltungen, in den nächsten Tagen und Wochen steht Einiges im Commerce-Kalender:

 

TWiST #51: OroCommerce & Magento Small Business

Nach einer feiertagsbedingten kurzen Pause schauen wir an diesem Freitag endlich endlich wieder auf das zurück, was in den letzten ShopTech-Wochen so alles geschehen ist. Zwei größere Meldungen sind hereingetrudelt.

Zum einen hat OroCRM, ein Open-Source-CRM-System des Magento-Mitbegründers Yoav Kutner, vor kurzem angekündigt, mit OroCommerce eine neue, auf den B2B-Markt spezialisierte E-Commerce-Lösung anbieten zu wollen.

OroCommerce will focus on being an open source best-in-class commerce platform, with tools specifically for the B2B online sales market.  These B2B-specific tools will include support for multiple price lists, a simple yet customizable quote to order process, quick order forms, multi-business support, and corporate customer account management.  We combine these B2B-centric features with personalization, localization to multiple countries, currencies and languages, intelligent marketing tools and a powerful reporting and segmentation engine.  From there, a significant competitive advantage begins to appear.

Gerüchten zufolge war dieser Schritt zum Launch eines neuen Shopsystems schon seit langem geplant, doch nach dem Verkauf von Magento an eBay in 2011 war es Yoav Kutner vertraglich zunächst untersagt, eine neue Shopsoftware zu entwickeln.

Außerdem hat vor etwa drei Wochen Magento – von unserem Radar komplett unbemerkt – einen neuen Dienst namens Magento Small Business gestartet. Wie der Name schon verrät und auf der zugehörigen Website zu lesen ist, richtet sich Magento damit an kleinere und mittlere Unternehmen – und gefühlt an genau die Zielgruppe, die das mittlerweile eingestellte Magento Go adressiert hatte. (Die Tatsache, dass die ehemalige FAQ-Seite zur Einstellung von Magento Go direkt zur Small-Business-Seite weiterleitet ist ein weiteres Indiz dafür, dass wir es hier mit dem „Nachfolger“ der eingestellten SaaS-Plattform zu tun haben.) Kunden können zwischen einem Do-it-yourself- und einem Do-it-for-me-Ansatz wählen: Bei ersterem verweist die Website auf Pixafy, einem SaaS-Anbieter für Magento, bei dem die Software zu einem Shop-Baukasten inklusive Template-Store ausgebaut wird. Bei letzterem gelangt man zu einer Auflistung von drei Magento-Agenturen aus den USA sowie aus Großbritannien.

Weitere Informationen zu Magento, das vor wenigen Tagen seinen siebten Geburtstag feierte, gibt es wie gewohnt umfangreich bei Matthias Zeis.

Außerdem:

TWiST #50: Gold Edition

Tjaha, in dieser Woche heißt es zum 50. Mal: „Nach guter alter Tradition schauen wir uns auch an diesem Freitag wieder an, was in der vergangen Woche so alles in der Shoptech-Welt passiert ist.“ Wären der Autor und das Blog ein Paar, würden wir also Goldhochzeit feiern. Aber da die Zeit knapp ist und ich weder dem Anlass angemessen gekleidet noch ausreichend rasiert bin, geht es hier ohne Sektkorken ganz normal weiter. Über Blumen, edle Schokolade oder ein paar aufmunternde Worte in den Kommentaren würde ich mich natürlich trotzdem freuen 🙂

In dieser Woche fand die Internet World statt, auf der sich naturgemäß auch ein paar Shopsystembetreiber präsentiert haben. Neben Shopware, die die neue Version ihrer Software im Gepäck hatten, von der es mittlerweile einen Release-Candidate zum Testen gibt, waren auch OXID und Commercetools vertreten.

Vor einigen Tagen fand ein Webinar zum neuen Release-Candidate von Magento 2 statt. Bei den Magenticians findet sich eine ausführliche Zusammenfassung. Weitere Informationen aus dem Magento-Universum bei Matthias Zeis.

Außerdem: