TWiST #97: Intel baut smarte Brille, Snap ohne Brillenglück

Gepostet von

Minustemperaturen und Karneval haben zumindest das Rheinland fest im Griff. Schreckt uns nicht aber nicht ab, es ist schließlich Freitag und es gilt, gemeinsam auf die vergangene Shoptech-Woche zurückzublicken. Und das im übrigen mit brandneuer Audio-Hardware:

Allem Anschein nach ist die Begeisterung für smarte Brillen auch nach dem Flop der Google Glass ungebrochen. Einen neuen Versuch startet nun Intel, wie The Verge berichtet. Unter den Namen Vaunt hat das Unternehmen, das ja eigentlich für seine Prozessoren bekannt ist, eine intelligente Brille vorgestellt, die diese Intelligenz allerdings gut zu verbergen weiß. Sie kommt dem Bericht nach wie eine ganz normale Brille daher, ohne Knöpfe, ohne Kamera – sprich, ohne die ganze RoboCop-Optik, die seinerzeit den Aficionados den Namen „Glassholes“ eingebracht hatte.

Weniger Glück mit Brillen hat derzeit Snap (das Unternehmen mit der Messenger-App, die sich Nutzern >15 Jahren nicht erschließt). Seine kunterbunten Spectacles, mit denen Fans Bilder und kleine Filme auf die Plattform laden konnten, werden allem Anschein nicht mehr weiterentwickelt.

Zum Schluss: Wegen eines fehlerhaften Gutscheins zwingt die mydealz-Community Amazon kurzzeitig in die Knie.

Dr. Roman Zenner ist schon seit 2001 im E-Commerce aktiv. Er hat führende Fachbücher zu bekannten Shopsystemen verfasst, publiziert regelmäßig in Fachmagazinen zu E-Commerce-Technologie und arbeitet seit 2015 als Industry Analyst bei commercetools.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.