ShopTechTalks #8: Recap code.talks 2014 (mit Joscha Krug und Matthias Lau)

Logo ShopTechTalksIn diesem Podcast lassen Joscha Krug, Matthias Lau und Roman Zenner die code.talks 2014 Revue passieren und berichten von den eigenen Erlebnissen als Besucher und Referent. Sie sprechen unter anderem über die Vorträge von Lars Jankowfsky/Thorsten Rinne sowie Christian Hardenberg, die in Hamburg aus dem Nähkästchen ihrer jeweiligen Projekte gesprochen haben. Außerdem gehen sie der Frage nach, wie Konferenz-Sponsoren sich zeitgemäß präsentieren können und ob es eine gute Idee ist, in der Schule bereits Programmieren zu lernen.

3 Gedanken zu „ShopTechTalks #8: Recap code.talks 2014 (mit Joscha Krug und Matthias Lau)

  1. Pingback: TWiST #28: To Use Or Not To Use Magento Connect … | ShopTechBlog

  2. Sarah

    Hallo,

    vielen Dank für das Recap der code.talks 2014. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Teilnehmer wieder den Weg zu uns nach Hamburg gefunden haben. Uns haben beide Konferenztage super viel Spaß gemacht. Natürlich läuft nicht immer alles perfekt ab und wir wissen, dass es immer noch Optimierungspotenzial gibt. Daher freuen wir uns über so ausführliches Feedback. Nur so können wir uns stetig verbessern und euch im nächsten wieder eine tolle Konferenz bieten.
    Um noch die letzten Unklarheiten zu nehmen wollen wir hiermit eure Fragen beantworten.

    Da die Konferenz nun schon seit 4 Jahren immer wieder in Hamburg statt findet ist es für uns auch immer interessant zu erfahren, wie viel Prozent der Teilnehmer tatsächlich aus Hamburg kommen. Etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmer nämlich 51,7% haben ihre Rechnungsadresse in Hamburg. Größtenteils kommen die anderen Teilnehmer auch aus Deutschland. Das ist ein Grund warum der Prozentanteil von englischen Talks mit 17,9% relativ niedrig ist. Wir versuchen natürlich auch immer international wichtige Speaker für die Konferenz zu bekommen, aber lassen es deutschen Speakern offen, ob sie auf Deutsch oder Englisch vortragen. Unsere Erfahrung ist, dass Deutsche Speaker in ihrer Muttersprache sicherer sind und das Potential an deutschen Teilnehmern auch groß genug ist. Deshalb ist zwar unser Ziel mehr internationale Speaker heran zu holen, aber nicht unbedingt die deutschen Speaker dazu zu bewegen auf Englisch vorzutragen. Jeder soll die Sprache nehmen, in der er sich am sichersten fühlt. Generell möchten wir bei der Konferenz alle wichtigen Themen und Trends der Web-Entwicklung abdecken. Auch wenn wir selbst im Bereich E-Commerce tätig sind soll es keine reine E-Commerce Konferenz sein. Dieser Themenbereich ist nur einer von 12 Tracks insgesamt. Alle Vorträge aus Kinosaal1, u.a. auch der von Nico Lumma, wurden übrigens gefilmt und in den nächsten Tagen auf unserem YouTube Channel und der Website veröffentlicht.

    Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal mit einem Veranstalter für Konferenzspiele zusammen gearbeitet um die Interaktion bei den code.talks zu fördern. Nachdem die Teilnehmer an Sponsorenständen Fragen beantwortet haben konnten Sie folgende Preise gewinnen:
    – 1x Drohne
    – 3x „Das Keyboard“
    – 1x Playstation
    – 1x Videohelikopter
    – 1x Little Printer
    – 1x Sphero 2.0
    – 8x Büchergutscheine
    Den Aufbau vom Konferenzspiel verbessern wir bis zum nächsten Mal, so dass auch anspruchsvollere Fragen gestellt werden.

    Ein weiteres Ziel, was wir uns gesetzt haben, ist die entspannte und angenehme Atmosphäre. Dafür versuchen wir Headhunter und Recruiter so gut es geht fernzuhalten. Wenn das gut gelingt, freuen wir uns natürlich. Es soll schließlich ein „Klassentreffen“ sein, kein Recruiting-Event. Daher überlegen wir auch für die nächsten code.talks wie wir die Sponsoren noch besser integrieren können. Wichtig sind die Sponsoren aber definitiv. Sonst könnten wir beide Konferenztage mit Rundumverpflegung nicht zu einem so vergleichbar sehr günstigen Preis anbieten oder wir könnten die Konferenz nicht in dieser Form veranstalten. Aktuell ist es übrigens immer noch so, dass ABOUT YOU nehmen Mitarbeiterzeit auch noch Geld rein investiert – zum Beispiel um stark vergünstigte Studententickets anbieten zu können, da uns die Nachwuchsförderung sehr am Herzen liegt. Wir glauben das tut langfristig der ganzen Branche gut, wenn junge Leute früh sehen wie es in der Praxis abläuft.

    Ein Punkt über den sich viele gewundert haben, waren die vielen Frauen bei der Party nach dem ersten Konferenztag. Diese waren nicht von Otto, sondern alles ABOUT YOU Mitarbeiter und Freunde unserer Firma.

    Am Montag nach der Konferenz haben wir eine Umfrage an alle Teilnehmer raus geschickt. Es freut uns sehr, dass über 90% die code.talks ihren Freunden und Kollegen empfehlen würden. Insgesamt war das Feedback wieder extrem positiv, das zeigen auch die Umfrageergebnisse. Mit einer solchen Empfehlungsrate liegen wir sehr weit vor allen anderen Konferenzen, von denen wir Daten vorliegen haben. Das motiviert uns natürlich die nächsten Jahre weiter hart dran zu arbeiten die Konferenz immer besser zu machen.
    Ob wir die Konferenz nächstes Jahr noch weiter vergrößern, oder im Cinemaxx bleiben wissen wir selbst noch nicht. Das entscheiden wir in den nächsten Wochen. Anregungen und Meinungen dazu sind natürlich immer willkommen.

    Viele Grüße
    Euer code.talks – Team

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Pingback: TWiST #30: Bits & Pieces | ShopTechBlog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s