TWiST #96: YaaS hört auf, Apple plant Business-Chat

Gepostet von

Schon wieder Freitag. Wie immer besprechen wir kurz die wichtigsten Meldungen dieser Shoptech-Woche:

Wie in ihrem Blog zu lesen ist, stellt YaaS.io – die Microservice-Plattform von SAP Hybris – Ende April nach knapp drei Jahren den Betrieb ein. Die Grundidee hinter YaaS ist, dass Anwender über eine Art Marktplatz vordefinierte Services nutzen – etwa Checkout oder Cart – und diese über APIs miteinander verbinden. Es ist außerdem möglich, eigene Microservices auf der Plattform zu hosten und in Summe eigene Implementierungen zu bauen (hier findet Ihr einen technischen Deep-Dive zum Thema). Kunden, die YaaS aktiv nutzen, sind uns aktuell nicht bekannt, auch über die Gründe hinter dem Rückzug kann man nur spekulieren. Sicher ist, dass SAP Hybris in der Kommunikation stets betont hat, dass YaaS kein Ersatz für das Haupt-Produkt sei, sondern eher eine flexible, zusätzliche Beschleunigungsoption.

Diese Woche wurde außerdem bekannt, dass Apple in der nächsten iOS-Version 11.3 unter anderem einen Business-Chat ausrollen wird. Dahinter steckt die Idee, dass Kunden direkt mit Verkäufern im stationären Handel interagieren, sich Artikel zeigen und diese reservieren lassen können. Bezahlt wird dann mit Apple Pay. Beim Start dieser neuen Funktion sind unter anderem Lowe’s, Hilton und Wells Fargo in den USA dabei. Eine ähnlichen Vorstoß gab es jüngst WhatsApp mit seiner Business-Variante, die sich allerdings eher an Kleinunternehmen richtet. Weitere Informationen und Screenshots zum Apple Business-Chat findet Ihr in der zugehörigen Pressemitteilung.

Weitere Themen:

Roman Zenner ist schon seit 2001 im E-Commerce aktiv. Er hat führende Fachbücher zu bekannten Shopsystemen verfasst, publiziert regelmäßig in Fachmagazinen zu E-Commerce-Technologie und arbeitet seit 2015 als Industry Analyst & Content Writer bei commercetools (REWE-Gruppe).

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.