TWiST #163: Was ist bei Shopware los & warum clever sein nicht immer clever ist

Gepostet von

Es ist wieder Freitag und damit höchste Zeit, einen Blick auf die Shoptech-Woche zu werfen, die im wesentlichen von Shopware geprägt wurde. Das Unternehmen aus Schöppingen hat sich laut Pressemeldung personell neu aufgestellt, was unter anderem bedeutet, dass Stefan Heyne, der bislang für den Vertrieb zuständig war, in Zukunft nicht mehr im Vorstand tätig sein wird. Naturgemäß wird wild spekuliert, was denn der Grund dafür sein könnte – klar ist jedenfalls, dass die erweiterte Führungsriege von Shopware sich positioniert, um die ambitionierten Wachstumsziele zu erreichen. Unter anderem hat man Jörn Paulsen, ehermals SUPR (mittlerweile zu Wirecard gehörend) gewinnen können, um im Zukunft im SaaS-Geschäft zu reüsssieren.

Jochen hat das zum Anlass genommen, einen längeren Artikel zum Status Quo von Shopware zu schreiben (Quo vadis Shopware? Backend-Services vs. Frontend-Services) und sich gleichzeitig Gedanken zur aktuellen headless-Debatte zu machen. Während wir seine Einschätzung nicht teilen, dass Shopware allen Trends hinterherhechelt – wir erinnern z.B. nur daran, dass das Unternehmen schon seit 2016 einen komplett neuen Core baut, der modernen Ansprüchen an Cloud-Infrastruktur und API-Nutzung genügen soll – sehen wir in der Tat, dass derzeit ein neues Betätigungsfeld für Mobile-Spezialisten entsteht, weil sich etablierte Shopsystem-Hersteller vornehmlich auf Backend-Prozesse konzentrieren. Ich habe dazu ebenfalls heute einen Artikel veröffentlicht und das Thema noch genauer beleuchtet (Headless: Wie mobil können Shopsysteme sein?).

In dieser Ausgabe sprechen wir außerdem über das 5. Shoptech-Gebot: Sei nicht zu clever! Immer wieder erleben wir, dass es vielen Tech-Teams am nötigen Schuss Pragmatismus fehlt, eine geschäftskritische Lösung auch mal „quick and dirty“ umzusetzen und sich stattdessen in sehr eleganten aber viel zu langwierigen Rockstar-Projekten verlieren.

Und schließlich: Vor einigen Wochen durfte ich in Zürich auf der Bühne des Digital Commerce Connect ein paar Buzzwords diskutieren. Wen’s interessiert, was ich zum Thema Big Data, Cloud & Co. denke und sich auch nicht von einem schwachen Anti-Hunde-Witz abschrecken lässt, schaue sich dieses Video an.

(Bild: pexels.com)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.