Bericht zum 2. Magento-Stammtisch in Aachen

Gepostet von

Parken muss der Mensch. Vor allem wenn er aus etwas weiter entlegenen Ecken von NRW in die alte Kaiserstadt zum Magento-Stammtisch fährt. Und über eins dürfte seit letztem Mittwoch kein Zweifel bestehen. Parken konnte der Mensch: Ispanak Tarator!

Was für Nichteingeweihte wie ein klingonischer Liebesschwur oder ein übler Zauber aus dem Harry-Potter-Umfeld klingt, ist nichts anderes als eine leckere Spinatvorspeise aus der Küche des Brander Stier, in dem sich letzten Mittwoch gut 10 wackere Magentoianer einfanden, um in lockerer Runde über eCommerce-Themen zu plauschen. Der Tisch selbst lag in einer sonnigen und ruhigen Ecke des Restaurants, sodass auch über mehrere Meter Entfernung über letzteren hinweg gut diskutieren werden konnte – auch das war neben einer guten Parksituation bei der ersten Auflage des Stammtischs nicht gegeben.

Unter diesen optimalen Bedingungen ließen interessante Diskussionen nicht lange auf sich warten. Schnell hatte man sich auf das Steuer- und Rabattsystem eingeschossen, grübelte über den neuen Importer der 1.5er-Version und sprach über mögliche Strategien zum Debugging von Magento. Auch die Zukunft Magentos nach dem Einstieg eBays wurde ausgiebig diskutiert. Wie jedoch beim ersten Stammtisch auch wurde am meisten über die Frage sinniert, wie man Onlineshop-Projekte von der ersten Anfrage des Kunden bis hin zum GoLive effektiv durchführt. Wie problematisch sind Projekte, an deren Beginn ein zu komplexer und damit oft zeitlich und wirtschaftlich unrealistischer Anforderungskatalog steht? Und in welchem Umfang müssen Webagenturen heutzutage auch Unternehmensberater sein?

Alles in allem also ein interessanter und leckerer Abend – Dankeschön an alle Beteiligten, bis zum nächsten Mal!

PS: Da ich dies nun schon öfters gefragt wurde: Nein, man muss kein ausgewiesener Magento-Profi sein, um beim Stammtisch dabei sein zu können. Wer sich für diese Software interessiert oder wer vor dem Gedanken an einen Abend voller eCommerce-Themen nicht zurückschreckt, ist herzlich willkommen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.