TWiST #31: Intershop möchte sich von eBay trennen, Symfony2 bei OXID

Gepostet von

Auch in dieser Woche gibt es wieder einen kurzen Rückblick auf die vergangene ShopTech-Woche:

Intershop ist weiterhin auf der Suche nach Möglichkeiten, der aktuell angespannten Lage entgegenzuwirken. Jüngste Nachricht aus Jena: Aktuell befindet man sich in Gesprächen mit eBay, das nach der Übernahme von GSICommerce in 2011 ein Viertel der Intershop-Aktien hält:

Auf beiden Seiten gibt es große Offenheit“, sagte Intershop-Chef Jochen Moll dem Handelsblatt. „Man wird sehen, ob es die Notwendigkeit gibt, dass Ebay bleibt“, sagte Moll. Hintergrund ist, dass Intershop erneut nach Geldquellen sucht – und da könnte der Ebay-Anteil für neue Investoren interessant sein. (Handelsblatt, hinter Paywall)

Marco Steinhäuser, Community Guide bei OXID eSales, erläutert, warum man in Zukunft auf das Framework Symfony2 setzen will und zitiert einen OXID-Entwickler:

Symfony conviced us for many reasons, some of them are: It is very mature, it strongly leverages OO programming principles, it has outstanding documentation, it provides commercial support, it has a big community, it is much more than just a web framework, it has tons of bundles for virtually every aspect.[…]

Elasticsearch hat jüngst die neuen Versionen 1.3.5 und 1.4.0 veröffentlicht. Wie außerdem auf der Website zu lesen ist, steht Shield in den Startlöchern: Dabei handelt es sich um die Möglichkeit, unter anderem Kommunikation mit ES über ein Rechte-/Rollen-Modell abzusichern und sie zu verschlüsseln.

Außerdem:

Dr. Roman Zenner ist schon seit 2001 im E-Commerce aktiv. Er hat führende Fachbücher zu bekannten Shopsystemen verfasst, publiziert regelmäßig in Fachmagazinen zu E-Commerce-Technologie und arbeitet seit 2015 als Industry Analyst bei commercetools.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.