This Week in Shop Tech (TWiST)

TWiST #51: OroCommerce & Magento Small Business

Nach einer feiertagsbedingten kurzen Pause schauen wir an diesem Freitag endlich endlich wieder auf das zurück, was in den letzten ShopTech-Wochen so alles geschehen ist. Zwei größere Meldungen sind hereingetrudelt.

Zum einen hat OroCRM, ein Open-Source-CRM-System des Magento-Mitbegründers Yoav Kutner, vor kurzem angekündigt, mit OroCommerce eine neue, auf den B2B-Markt spezialisierte E-Commerce-Lösung anbieten zu wollen.

OroCommerce will focus on being an open source best-in-class commerce platform, with tools specifically for the B2B online sales market.  These B2B-specific tools will include support for multiple price lists, a simple yet customizable quote to order process, quick order forms, multi-business support, and corporate customer account management.  We combine these B2B-centric features with personalization, localization to multiple countries, currencies and languages, intelligent marketing tools and a powerful reporting and segmentation engine.  From there, a significant competitive advantage begins to appear.

Gerüchten zufolge war dieser Schritt zum Launch eines neuen Shopsystems schon seit langem geplant, doch nach dem Verkauf von Magento an eBay in 2011 war es Yoav Kutner vertraglich zunächst untersagt, eine neue Shopsoftware zu entwickeln.

Außerdem hat vor etwa drei Wochen Magento – von unserem Radar komplett unbemerkt – einen neuen Dienst namens Magento Small Business gestartet. Wie der Name schon verrät und auf der zugehörigen Website zu lesen ist, richtet sich Magento damit an kleinere und mittlere Unternehmen – und gefühlt an genau die Zielgruppe, die das mittlerweile eingestellte Magento Go adressiert hatte. (Die Tatsache, dass die ehemalige FAQ-Seite zur Einstellung von Magento Go direkt zur Small-Business-Seite weiterleitet ist ein weiteres Indiz dafür, dass wir es hier mit dem „Nachfolger“ der eingestellten SaaS-Plattform zu tun haben.) Kunden können zwischen einem Do-it-yourself- und einem Do-it-for-me-Ansatz wählen: Bei ersterem verweist die Website auf Pixafy, einem SaaS-Anbieter für Magento, bei dem die Software zu einem Shop-Baukasten inklusive Template-Store ausgebaut wird. Bei letzterem gelangt man zu einer Auflistung von drei Magento-Agenturen aus den USA sowie aus Großbritannien.

Weitere Informationen zu Magento, das vor wenigen Tagen seinen siebten Geburtstag feierte, gibt es wie gewohnt umfangreich bei Matthias Zeis.

Außerdem:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s