Intershop kämpft – Umsatz und Ergebnis geben in Q1 nach

Gepostet von

Nach ein paar aufregenden Tagen im Februarkämpft Intershop weiter – und muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Umsatz und Ergebnis geben kräftig nach.

Der Umsatz sinkt im Jahresvergleich um 10% auf 7,3 Mio. €, der EBIT-Verlust verdreifacht sich annähernd auf -2,1 Mio. €. Dank der Kapitalerhöhung hat man kein Problem mit liquiden Mitteln, diese stiegen auf 9,8 Mio. €. Damit kommt man sicherlich noch etwas aus.

Auszug Quartalsbericht Q1/2019 Intershop Communications AG

Spannend sind einige Details: Der Rückgang bei den Serviceumsätzen wird auf ein ausgelaufenes Großprojekt zurückgeführt, was noch nicht durch die Cloud-Projekte aufgefangen wurde. Trotzdem werden weiter Consultants gesucht.

Nach den Aussagen im Brief an die Aktionäre entwickelt sich das Cloudgeschäft weiterhin blendend, leider geben das die Zahlen nicht ganz her. Der um 38% gefallene Auftragseingang signalisiert nicht unbedingt ein großes Wachstumsfeld. Wie schon im Januar erklärt glaube ich jedoch, dass es mit Hinblick auf die damals geplante Kapitalerhöhung ein paar Verschiebungen von Verträgen ins Q4 kam um die Zahlen besser aussehen zu lassen. Zudem fällt auf, dass die „Cloud und Subscription“-Umsätze in Asien im Vergleich zum Vorjahr sogar leicht gefallen sind (2018: 441T€ vs. 2019: 436T€).

All das lässt den Vorstand aber nicht an den Zielen zweifeln. Man spricht für Gesamt 2019 weiterhin von:

  • 50 neuen Kunden (Q1/2019: 4)
  • 22 Mio. € Cloud-Auftragseingang (Q1/2019: 0,9 Mio. €)
  • Leicht erhöhte Service-Umsätz (Q1/2019: -24%)
  • Erhöhter Gesamtumsatz von mehr als 10% (Q1/2019: -10%)
  • Leicht negatives EBIT (Q1/2019: -29%)

Dieses Q1 war nur bedingt hilfreich für die Erfüllung der oben genannten Ziele. Drücken wir die Daumen, dass sich der Wind auch im Zahlenwerk merklich dreht.

Photo by Mishal Ibrahim on Unsplash

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.