Februar 2012: Von Büchern, Shopsystemen & Frühstücken

Gepostet von

Jetzt ist Karneval schon wieder vorbei und ich habe in diesem Jahr noch immer keinen muttersprachlichen Text auf bzw. in dieses Blog gebracht. Dabei ist wieder so viel passiert! Ich nutze also die Vorfrühstückszeit in diesem Hotel dazu, quasi autobiographisch ein paar Dinge aufzuschreiben.

Das OXID-Buch

Jetzt isses endlich da. Nachdem ich zusammen mit meinem Co-Autoren Jürgen Busch den Herbst und den beginnenden Winter 2011 dazu genutzt habe, den OXID eShop zu analysieren und in didaktisch sinnvoller Reihenfolge zu Papier zu bringen, ist das Werk namens Online-Shops mit OXID eShop seit Ende des Jahres in digitalen und physikalischen Buchhandlungen zu erhalten. So wie ich das bewerten kann hat es sich in den ersten Wochen sehr gut verkauft, was uns allerdings fehlt ist schlicht und ergreifend Feedback. Wie ist’s angekommen? Liest sich’s gut? Behandelt es die entscheidenden Themen? Enttäuscht es? All diese Dinge bleiben leider weitestgehend unbeantwortet. Vielleicht mag sich jemand mal ein Herz nehmen, und in den Kommentaren (0der besser noch in Form einer Amazon-Rezension!) das selbige ausschütten? Danke schonmal im Voraus!

A propos: Gestern wurde ein englischsprachiges Interview veröffentlicht, in dem ich noch ein wenig mehr zu den Hintergründen des Buchschreibens erzähle.

Shopware

OXID eShop hin oder her – es gibt ja noch weitere Shopsysteme, deren Entwicklung ich mindestens genau so intensiv beobachte um mir ein objektives Bild über die Systemlandschaft machen zu können. Vor diesem Hintergrund bin ich letzte Woche in die brandneue Shopware-Zentrale eingeladen worden, habe eine geführte Tour durch eine der modernsten Firmenzentralen bekommen, die ich in unserer Branche bisher kennengelernt habe, und habe freundlicherweise einen exklusiven Einblick in die kommende Version 4bekommen. Dazu schreiben darf ich leider nichts, aber sowohl optisch als auch funktional haben die Jungs aus Schöppingen Beachtliches in den Startlöchern.

E-Commerce-Breakfasts

Die umtriebigen Köhler-Brüder – bestens bekannt als Köpfe unter anderem hinter der E-Commerce-Lounge – veranstalten auch in diesem Jahr wieder eine Reihe ihrer sogenannten E-Commerce-Breakfasts. In Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München gibt es über das erste Halbjahr verteilt diese gemütliche Mischung aus Brunch, Vorträgen und Netzwerken, die frei von Dienstleistern-Werbefolien konzipiert ist und die ich der Leserschaft gerne ans Herz legen möchte. Nicht zuletzt daher, weil ich – schamlose Eigenwerbung! – am 16. März in Frankfurt ebenfalls mit von der Partie sein werde und einen Vortrag zum Thema Welches Shopsystem passt zu mir? halten werde.

A propos Frühstück: Ich muss los, bis bald!

(Bild: pexels.com)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.