TWiST #94: Adobe macht jetzt E-Commerce, Tom Tailor launched mit Spryker

Gepostet von

Der Abreißkalender ruft es förmlich von der Wand: es ist Freitag, und damit wieder Zeit, dass wir uns die vergangene Shoptech-Woche genauer ansehen.

  • In New York fand diese Woche mit der NRF Big Show 2018 die Hausmesse der National Retail Federation, dem größten Handelsverband der USA, statt. Eine lesenswerte Zusammenfassung dieser Veranstaltung aus eher technischer Perspektive hat Kelly Goetsch geschrieben. Sein Fazit: wenig Innovation, Buzzwords wie „KI“ und „Blockchain“ (die quasi in letzter Sekunde auf Roll-Ups gedruckt wurden, ohne dass ein entsprechendes Angebot dahinter erkennbar gewesen wäre) und selbst das Thema „mobile“ scheint noch nicht komplett durchgedrungen zu sein. In ein ähnliches Horn stößt Retail Dive, wo man unter anderem die fehlende Innovationsbereitschaft kritisiert.
  • Im Rahmen dieser Veranstaltung hat Adobe die Tür etwas weiter in Richtung E-Commerce geöffnet. Genauer gesagt geht es um den Adobe Experience Manager, dem CMS des Unternehmens. Hier sind laut Presse-Meldung die E-Commerce-Systeme commercetools, ElasticPath, Digital River, Hybris und Magento ab sofort vorintegriert.
  • Tom Tailor ist mit einem neuen Webshop auf der Basis von Spryker live gegangen. Das Projekt hat laut der umsetzenden Agentur superReal aus Hamburg 10 Monate gedauert, weitere Informationen dazu findet man hier
  • Die Kollegen von Mittwald haben nach ihrem Ausfall vergangene Woche nun eine detaillierte Stellungnahmen herausgegeben, welche den Vorfall genauer beschreibt und wie es im Endeffekt zu der langen Ausfallzeit kommen konnte.

Roman Zenner ist schon seit 2001 im E-Commerce aktiv. Er hat führende Fachbücher zu bekannten Shopsystemen verfasst, publiziert regelmäßig in Fachmagazinen zu E-Commerce-Technologie und arbeitet seit 2015 als Industry Analyst & Content Writer bei commercetools (REWE-Gruppe).

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.