Schlagwort-Archive: Spryker

TWiST #82: Essen auf Rädern und Cloud-Mogelpackungen

Kinders, wie die Zeit vergeht. Hier im Rheinland herrscht der Karneval, und bevor das Netz zusammenbricht, weil alle Welt Karnevalshits über Spotify streamen, hier ein kurzes Update.

HelloFresh, der Essens-Lieferservice, bei dem man die Mahlzeiten „nur“ noch kochen muss, ist mir mit zwei Beiträgen aufgefallen, in denen es um die Technik im Hintergrund geht. In ihrem Engineering-Blog geht’s um neue Organisationsstrukturen für Entwickler und Ops – also um Gilden, Squads, Tribes & Co. – und um den Aufbau der APIs und Microservices im Hintergrund.

Wer sich bezüglich Spryker auf den neuesten Stand bringen möchte, sollte sich diesen Blog-Post bei Kassenzone ansehen (888 Tage Spryker). Dort sind auch Interviews verlinkt, in denen CEO Boris Lokschin  gewohnt kurz und pointiert über das Produkt und die Markteinschätzung spricht.

Außerdem: Kelly Goetsch von commercetools hat sich in zwei Beiträgen intensiv mit dem Thema Cloud beschäftigt und fragt, warum im E-Commerce oft nicht Cloud drin ist wo Cloud draufsteht:

Last but not least möchte ich noch eine aufschlussreiche und gut gemachte Präsentation zum Thema Microservices von Uwe Friedrichsen verlinken.

Alaaf und schönes Wochenende!

TWiST #78: APIs, Systeme & das eCommerceCamp #eccj17

Zum Wochenabschluss wieder ein paar Themen aus der Glitzerwelt des Onlinehandels:

Kristoff Ringleff, der der Magento-Community als Fooman bekannt ist, räumt in einem längeren Artikel mit fünf Mythen auf, die das Wirken eines Extension-Entwicklers umranken. Er räumt beispielsweise mit der Vorstellung auf, dass das Veröffentlichen von Modulen ein permanentes, passives Einkommen darstellt und geht hart mit Produkt-Piraterie ins Gericht. Bereits im letzten Jahr hatte er seine Erfahrungen mit Magento 2 beschrieben.

Kelly Goetsch, CPO von commercetools, diskutiert in einem aktuellen Beitrag (Version or Evolve APIs? Why Not Both!) welche Möglichkeiten es gibt, ein API sich weiterentwickeln zu lassen, ohne die damit verbundenen Anwendungenn negativ zu beeinflussen.

Bei Alain Veuve ist ein längeres Interview mit Boris Lokschin, CEO von Spryker, zu lesen („Viele RFPs adressieren heute das, was die Firmen vor 10 Jahren hätten tun sollen“). Hier geht es unter anderem um die Frage, in welchem Umfang sich ambitionierte Onlinehändler eigenes technisches Knowhow aneignen müssen und warum es problematisch ist,  bei der Wahl seiner E-Commerce-Plattform ausschließlich von der Feature-Seite aus zu denken.

Steffen Heilmann, Bereichsleiter IT bei myToys, kommt in einem aktuellen Beitrag bei Geistreich78 zu Wort und spricht über das Thema Agilität in der Entwicklungsarbeit. Mit Steffen hatten Martin und ich uns im letzten Jahr in einer Episode der commercetalks über die Infrastruktur bei myToys unterhalten.

Außerdem:

Und zum Schluss ein Hinweis in eigener Sache. Nachdem ich es im letzten Jahr leider nicht geschafft habe, zum eCommerceCamp nach Jena (16. – 18. März) zu pilgern, freue ich mich umso sehr, dass das in diesem Jahr klappt. Eine Session habe ich ebenfalls bereits eingereicht: „Github is from Venus, Excel is from Mars: Wie sich Entwickler und Business-Entscheider wieder besser verstehen“.

Schönes Wochenende!

Shoptech auf der dmexco 2015 in Köln

DruckAb morgen ist wieder dmexco-Zeit. Zwischen Antistressbällen, prätentiösen Designer-Kaffeemaschinen und Unmengen bedruckten Papiers haben sich in diesem Jahr auch wieder einige Shoptech-Hersteller versteckt, deren Stände einen Besuch wert sind. In alphabetischer Reihenfolge sind dies gemäß dem Messe-Ausstellungsverzeichnis (wenn ich jemanden vergessen haben sollte, bitte kurze Info in die Kommentare):

  • commercetools (Halle 7.1, Stand B020) beschäftigt sich in diesem Jahr mit den Themen Content Commerce und Omnichannel-Integration.
  • Demandware (Halle 6, Stand D040) widmet sich den Themen Direktvertrieb und Omnichannel.
  • hybris/SAP (Halle 6, Stand D048) spricht seine Besucher mit dem Thema Kontext-Marketing an.
  • IBM (Halle 8, Stand A011 B010) stellt seine Kundenbindungslösung vor.
  • OXID eSales (Halle 8, Stand A060) konzentriert sich in diesem Jahr auf B2B-Handel.
  • PrestaShop (Halle 6, Stand  F015 G014) hat Neuigkeiten zu seiner Version v.1.6.1 und seinem Integration Fonds für Entwickler im Gepäck.
  • shopware (Halle 6, Stand D031 E030) spricht über seine neuen Version 5.1 und präsentiert das Thema Storytelling.
  • Spryker (Halle 6, Stand E019) stellt sein E-Commerce-Framework vor und lädt zu Experten-Vorträgen.
  • SUPR (Halle 6, Stand E028) hält Live-Vorführungen und E-Commerce-Insights für seine Besucher bereit.

Ich werde morgen auch gemütlich zwischen den Hallen 6-8 herumspazieren, vielleicht sieht man sich!

TWiST #72: Und noch ein Shopsystem-Panel

Schon wieder ist es Freitag und damit Zeit für die traditionelle Wochen-Rückschau:

Gerade ist die K5-Konferenz zu Ende gegangen, bei der es, wie zu anderen ähnlichen Gelegenheiten auch, ein Shopsystem-Panel gab. Diesmal saßen Vertreter von commercetools, Demandware, Shopware und Spryker auf der Bühne, geleitet wurde die Diskussion von Lars Jankowfsky. Ich war persönlich nicht vor Ort und meines Wissens gibt es von dem Gespräch auch keinen Mitschnitt im Netz (falls ich mich irre, bitte den Link in die Kommentare posten) – aus den Tweets der Zuschauer lässt sich aber schließen, dass diese Veranstaltung nicht zum übermäßigen Erkenntnisgewinn beigetragen hat.

So wie ich allerdings den Moderator und die Teilnehmer kenne, war das Panel durchaus unterhaltsam und vergnüglich – es gibt dazu sogar einen Foto-Beweis.

Vielleicht muss man (ich?) einfach seinen Frieden mit dieser Art von Diskussionen schließen und sie als das betrachten, was sie wahrscheinlich sind: Ein Stück E-Commerce-Folkore, das zu den Branchen-Events gehört wie Antistressbälle und gebrandete Energy-Drinks.

Außerdem:

TWiST #69: Ein paar Links zum Wochenende

Kinder, wie die Zeit vergeht: Schon wieder steht das Wochenende vor der Tür und es ist damit höchste Zeit, wieder auf die vergangenen ShopTech-Tage zurückzublicken. Größere Ereignisse sind in dieser Woche nicht auf meinem Radar aufgetaucht, daher hier in aller Kürze ein paar Links, die sich seit dem letzten TWiST angesammelt haben:

TWiST #60: Google stellt neues Bezahlfeature vor

Es ist schon wieder Freitag und damit höchste Zeit, einen Blick auf die letzten paar Tage in der ShopTech-Welt zurückzublicken.

Auf der Google-I/O-Entwicklerkonferenz, die vor einigen Tagen stattfand, wurde unter anderem auch eine neue Payment-Funktionalität namens Hands-Free Payment vorgestellt. Wie der nicht besonders kryptische Name und das zugehörige Video bereits suggerieren, handelt es sich dabei um die Möglichkeit, ohne das direkte Verwenden eines Geräts in einem Geschäft zu bezahlen.

Zusammen mit der Google-Pay-Applikation, die gemeinsam mit der neuen Android-Version ebenfalls vorgestellt wurde, soll Hands-Free Payment den Markt des mobilen Payments erobern, der derzeit unter anderem von Apple Pay gestaltet wird.

Nahezu putzig mutet in diesem Zusammenhang die Markt-Einschätzung der Gesellschaft für Internet und mobiles Bezahlen (GIMB) an, über die deutsche Sparkassen und Banken derzeit versuchen, ein Stück vom Online-Payment-Kuchen abzubekommen. Mit dem Produkt paydirekt (dessen antiquiertes Logo und die nicht vorhandene Website die Werbebranche bereits jetzt schon belustigt) setzt man nach eigenen Angaben auf unaufgeregten Pragmatismus, wo andere bereits den Drops als gelutscht ansehen:

Derzeit fokussiert sich GIMB darauf, aktuelle Zahlungsprobleme zu lösen und die liegen Online. Mobile Payment sei derzeit noch keines. Wenn man den Reality-Check mache, sei das Bezahlen mit dem Handy im Laden noch keine Lebens-Wirklichkeit. Das Mobile Payment kommen wird ist klar – daher wird paydirekt schon heute so entwickelt, das es entsprechend Aufwärtskompatibel ist. Nun steht aber erst einmal der Start der Online-Bezahlplattform im Vordergrund.

 

Außerdem:

 

 

TWiST #58: Shopify geht an die Börse

Wie ich immer zu sagen pflege: Es ist schon wieder Freitag und damit höchste Zeit, auf die letzten Tage in der ShopTechWelt zurückzublicken.

Der kanadische SaaS-Shop-Anbieter Shopify ist in der letzten Woche an die Börse gegangen und hat dabei ungefähr $130m eingesammelt.

Durch die Offenlegung der Geschäftszahlen, die mit einem solchen IPO einhergehen, kann man interessante Einblicke in die Entwicklung von Shopify gewinnen – auf Exciting Commerce gab es diesbezüglich vor einigen Wochen einen interessanten Vergleich von Demandware und Shopify.

Außerdem: