TWiST #21: Intershop-SEED, Zalando Mobile API, PHP 5.6

Auch in dieser Woche schauen wir uns an, was die Welt der Shop-Technologie in den letzten Tagen bewegt hat.

Vor einigen Tagen habe ich zusammen Tim Bezhashvyly eine Podcast-Episode zum Thema Magento – Past, Present & Future aufgenommen. Darin besprechen wir unter anderem, wie Magento sich in den vergangenen Jahren – besonders nach der Übernahme durch eBay – entwickelt hat, und was wir in der nächsten Zeit erwarten können. Wir diskutieren außerdem die Frage, welches Potential Magento 2 hat und ob bzw. wie sich Magento mit anderen Shop-Systemen wie OXID eShop, osCommerce oder Shopware vergleichen lässt.

Bezüglich Magento 2 veranstaltet eBay am 11. September ein Webinar, das sich mit Performance, Skalierung und Composer-Updates beschäftigen soll.

Lars Schickner von Intershop hat dem bevh ein Kurzinterview zur eigenen, sogenannten SEED-Initiative gegeben. Darin erläutert er, wie und warum sich das Unternehmen in Bezug auf die Zielgruppe auf neues Terrain wagt:

Da nicht nur wir, sondern auch unsere Kunden unter Innovationsdruck stehen, verbreitern wir mit jungen, dynamischen Partnerunternehmen unser Produkt- und Serviceportfolio und treiben so neue Ideen bei und für unsere Kunden voran. Echte Mehrwerte halt.

Im Techblog von Zalando beschreibt der Product Owner für Mobile-APIs, wie man die mobilen Apps des Modeversenders international ausgerollt hat. Der Autor schildert unter anderem Herausforderungen wie beispielsweise Lokalisierung:

Another big challenge was the implementation. We needed to build our mobile apps in a way that they could deal with localization, location based shop detection and adapting to internal API configuration as mentioned above.

Gestern wurde die neue PHP-Version 5.6.0 veröffentlicht. Laut Heise-Meldung wurde die bekannte Script-Sprache, auf der die meisten OpenSource-Shopsysteme basieren, um weitere Funktionen erweitert:

Das neue PHP ergänzt die Sprache um Features und auch aus anderen Programmiersprachen bekannten Funktionen. Darüber hinaus verfügt es nun über einen als SAPI-Modul (Server Application Programming Interface) vorliegenden interaktiven Debugger phpdbg, der unter anderem schrittweises Debugging, das Setzen flexibler Haltepunkte und die Remote-Fehlersuche zulässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s